Nach 2-jähriger coronabedingter Pause fand am Karfreitag endlich wieder ein Kinderkreuzweg statt. Und das Wetter spielte mit!

 

So wurde die Vorbereitung der vielen Mitarbeitenden schon belohnt und für die Kinder mit ihren Familien einiges geboten.

Viele neue Gesichter gab es im Kreis der Mitarbeitenden: ein neues Musikteam, das für die musikalische Umrahmung sorgte, im Theaterteam, wo viele Darsteller*innen zum ersten Mal mitgespielt haben und somit "Premiere" feierten, und einen Generationenwechsel im Küchenteam.

Der nachgespielte Kreuzweg Jesu wurde von einer modernen Geschichte begleitet. Auch sie handelte von Freundschaft, Geheimnis und Verrat. In dieser Geschichte zerbrach die Freundschaft am Verrat, doch Jesus hat vorgemacht, wie Vergebung möglich ist und Freundschaft bestehen bleiben kann, nachdem Petrus ihn verleugnet hatte.

 

Der kreative Teil des Programms bestand aus einem selbstgefertigten Give-Away voller Symbole: ein Mobile an einer Schnur, deren Knoten für die Gefangennahme von Jesus steht. An der Schnur befestigt wurde eine Feder, Sinnbild für die Verleugnung durch Petrus, ein Dornzweig für die Verurteilung von Jesus durch Pontius Pilatus, ein Nagel für die Kreuzigung und ein weißes Tuch für Jesu Auferstehung von den Toten.

 

 

 

Aufgrund des schönen Wetters fand die Veranstaltung ihren Abschluss im Garten am Jugendhaus. Das neue junge Küchenteam sorgte dabei für leckeren Hefezopf, Kaffee und Getränke.

 

Ein großer Dank allen Mitwirkenden und Besucher*innen!